MARIA lebt in Guatemala

Eine Geschichte von Straßenkindern, Familie, einem Papagai, einem mutigen Mädchen und einem Kinderschutzhaus mit Schule 

MARIA webt Stoffe und würde gerne in die Schule gehen. Ohne Vater ist die Familie sehr arm. Juanita, die Mutter, ist traurig, weil ihr 12-jähriger Sohn Ruben eines Tages weggefahren ist, um Arbeit zu suchen ist. Maria fährt mit dem lustigen Papagai Tica in die Stadt und findet schließlich ihren Bruder als Straßenkind. 

SCHULE Klasse 1 - 4 

Ruben ist krank und traurig, aber mit Marias Geld von den verkauften Stoffen fahren sie am Abend nach Hause. Zuerst aber gehen sie  an den See zur Mutter, die in großer Sorge um ihre beiden Kinder war! Ruben ist glücklich und kann nun dem wieder gesunden Vater in der Schreinerei helfen. Maria darf nun doch in die 2-sprachige Schule gehen. 

THEMA:

STRASSENKINDER, MAYAKINDER, BILDUNG, KINDERARBEIT, ARMUT, MUT, TRÄUME 



Grundschule  4 - 10 Jahre 

"MARIA und Tica in der Großen Stadt"